Versand von infektiösen oder biologischen Stoffen

UN2814 – UN2900 – UN3373

Grundlagen

Die richtige Klassifizierung von biologischen Stoffen

Um die jeweils richtige Verpackung auszuwählen, muss im Vorfeld eine sachgerechte Klassifizierung erfolgen.
Je nach Einteilung erhalten die Stoffe und Substanzen dann eine der folgenden UN-Nummern.

Kategorie A:

UN 2814 – Ansteckungsgefährliche Stoffe, die für Menschen gefährlich sind.
Beispiele wären das Coronavirus, Ebolavirus, Brucella

UN 2900 – Ansteckungsgefährliche Stoffe, die für Tiere gefährlich sind.
Beispiele die zu nennen sind wären Rinderpestvirus, Maul- und Klauenseuchen-Virus, Schaf- und Ziegenpockenvirus;

Kategorie B:

UN 3373 – Ansteckungsgefährliche Stoffe, die aber nicht den Aufnahmekriterien in Kategorie A entsprechen.
Beispielsweise sind Diagnostische Patientenproben wie etwa Blut, Speichel oder Urin in Kategorie B einzuordnen.

Vorschriften

Das Verpacken und Versenden von biologischen Stoffen und Substanzen stellt an alle Beteiligten hohe Anforderungen.

IATA DGR / IMDG-Code / ADR

Die jeweiligen Sicherheitsanforderungen werden von einer Reihe von Vorschriften geregelt. Hier sind zum Beispiel die ADR-Regeln für den Transport auf der Straße oder aber auch die IATA Dangerous Goods Regulations für den Transport per Luftfracht zu nennen.

Die Verpackung

Die richtige Verpackung stellt dabei eine wesentliche Voraussetzung bzw. Bedingung für eine sichere Beförderung dar.

Wichtig ist hierbei zum einen eine eindeutige Kennzeichnung und Deklarierung von biologischen Stoffen und deren Verpackungen.

Zum anderen erfordert die Mehrzahl biologischer Substanzen bestimmte Verpackungsformen und -materialien. So muss zum Beispiel biologisches Material der Kategorie B mit speziellen Verpackungen verpackt werden, um einen Versand zu realisieren. Zum Einsatz kommen hierbei vorzugsweise Primärgefäße, zusätzliche Schutzbeutel oder -gefäße sowie bauartgeprüfte Außenverpackungen.

Sicher versenden durch unsere erfahrenen Spezialisten

Ob Klassifizierung, die Auswahl der richtigen Verpackung oder auch der Versand selbst – bei biologischen Stoffen dürfen Sie nichts dem Zufall überlassen oder Kompromisse eingehen.

Hier kommt es auf fachspezifisches Know-how und eine langjährige Expertise an. Wir sind Profis und echte Spezialisten beim Klassifizieren, Verpacken und Versenden von biologischen Stoffen und Substanzen.


Alle Mitarbeiter der DGM Deutschland GmbH sind auf den Umgang mit Stoffen dieser Art geschult und gewährleisten den sorgfältigen und gesetzeskonformen Umgang für die Vorbereitung Ihres Transports biologischer Stoffe.

Innovative Lösungen Suchen und Finden

Oftmals müssen biologische Stoffe unter besonderen Vorraussetzungen versendet werden.

Neben dem Schutz der handelnden Personen vor Infektion, müssen viele Proben unter bestimmten Klimabedingungen versendet werden, um anschließende Untersuchungen in Laboren und medizinischen Einrichtungen überhaupt zu ermöglichen.

Neben unseren Standards für den Versand von biologischen Stoffen, sind wir immer auf der Suche nach neuen innovativen Ideen.

Die derzeitig bei uns eingehenden Anfragen zu Verpackungslösungen der Gefahrgutklasse 6.2 sind so breit gefächert, wie die Unternehmen, die diese Anfragen stellen.

Von Laboren und Kliniken, der einzelnen Arztpraxis über Unternhemen, die in den Zeiten der Pandemie ein eigenes Sicherheits- und Hygienekonzept aufbauen und langfristige Lösungen suchen.

So unterschiedlich wie die Erwartungen sind, ist auch unsere Beratung.

Mit unseren Partnern sind wir in der Lage Ihnen passende Lösungen zu unterbreiten. Sei es individuelle Verpackungslösungen oder die dazugehörige logistische Lösung.

Weiterhin verfügen wir in unserem Sortiment über die notwenigen Verpackungen für den Transport mit Kühlgel bis -50°C oder Verpackungen gekühlt mit Trockeneis (Dry-Ice) bis ca. -70°C.